Blogs‎ > ‎Kuba 2007‎ > ‎

Wochen 6 und 7

veröffentlicht um 10.11.2010, 23:11 von Falko Werner

02.11.2007 11:15:46

Heute gibt es seit ein paar Tagen wieder einen neuen Eintrag. Ich habe mich dazu durchgerungen meine Arbeit mal wieder etwas intensiver anzugehen als in den ersten Wochen. So erklärt sich natürlich auch die etwas größere Zeitspanne zwischen den Einträgen. Ich hoffe das Ist zu verkraften, denn in der nächsten Woche wird das nicht besser, aber dazu später noch ein wenig mehr.
Die letze Zeit habe ich mit verschiedenen mehr oder weniger spannenden Tätigkeiten verbracht, aber trotzdem gab es natürtlich wie immer ein paar HighLights.
Mit der Teilnahme an der MAS XXI-Konferenz vom 22.-26.10. in Santa Clara, die in Kooperation zwischen der UCLV und der Autoneomen Uni in Barcelona als Umweltkonferenz durchgeführt worden ist, habe ich viele neue Eindrücke und natürlich auch zahlreiche neu Vokabeln gelernt ;)

Neben der Konferenz wurden auch einige interessante Abend- und Ausflugsveranstaltungen geboten, die für den Austausch zwischen den kubansichen, mexikanischen, dominikanischen und dem deutschen Teilnehmer natürlich neben dem fachlichen auch persönlich förderlich waren.
Sehr interessant war die freitägliche Öko-Exkusrion ins nahegelegene Hanabanilla, eine Gegend in den Escambray-Bergen mit einem wunderschönen Stausee und vielen naturbelassenen Wasserfällen an den zugewucherten Berghängen. An einem der tollen Wasserfälle haben wir dann als mehrstündige Badepause bei einem Bootsausflug vom Hotel am Rande des Stausees aus 2 sehr schöne Stunden verbringen können.

Das darauffolgende Wochenende stand hauptsächlch im Zeichen des nachholens der auf Grund der Konferenzteilnahme verschobenen Arbeiten. Außerdem bin ich ein wenig gelaufen, um den Kopf vom alltäglichen freizubekommen. Dabei habe ich erstens mal wider gut 20km geschafft, zweitens einen Freizeit und Vergnügungspark (Arco Iris) gefunden und bei meinem Zwischenstopp in Santa Clara mal wieder lecker Hummer gegessen sowie mit 4 Chinesen Kugel-Halma gespielt, bevor ich dann zufuß zurück zur Uni aufgebrochen bin.

In der neuen Abeitswoche habe ich anfangs viel vom Tropensturm Noel gehört und bin jetzt ganz glücklich nicht da ins Zentrum hineingezogen worden zu sein. Mittlerweile ist Noel, der dan doch 121km/h-Windgeschwindigkeiten erreicht hat, sogar zum Huricane hochgestuft worden. Besonders wenn ich mir die Zeitungberichte hier und im Internet so anschaue und lese dass es sogar zahlreiche Tote in Kuba und auf den Bahamas gegeben haben soll, kann ich mit dem Dauernieselregen, den wir hier zum Glück nur hatten, ganz gut leben.

Diese Woche stand für mich vorallem im Zeichen der Hoffnung: Hoffnung darauf zu erfahren wo in der nächsten Woche die LogMark2007-Konferenz (Logistik und Marketing Konferenz) in Havanna stattfindet. Da ich heute, auf dem letzten möglichen Weg, telefonisch erfahren habe, dass die LogMark-Konferenz im Transportministerum stattfindet, werde ich jetzt die Planung für meinen Personentransport beginnen und die nächste Woche dann in Havanna verbringen.

Also der nächste Bericht kommt dann aus Havanna oder spätestens wenn ich wieder aus Havanna zurück bin.
Hasta luego.
Comments